michèle dekker logo

Papiliorama

29. Oktober 2016

Am letzten Wochenende im Oktober war ich mit meiner Freundin Lisa das erste Mal im Papiliorama in Kerzers. Von aussen präsentieren sich die drei Hallen sehr unscheinbar. In der ersten Halle waren die zahlreichen wunderwunderschönen Schmetterlinge und einige Enten zu Hause. Es war angenehm warm und total friedlich. Obwohl es doch einige Leute hatte, hatte ich das Gefühl es gibt nur mich und die Schmetterlinge. Leider waren die Flügel von einigen Schmetterlingen beschädigt, was man auch auf einigen Bildern sehen kann. Ich nehme aber an, dass es in der freien Wildbahn nicht anders aussieht. Persönlich kenne ich es nur von den Tauben, die ja sehr oft Verletzungen an ihren Zehen haben. In der zweiten Halle waren die nachtaktiven Tiere, wie Fledermäuse daheim. In der dritten Halle war echtes Jungle-Feeling. (Sichtbare) Tiere gab es hier nicht sehr viel, was wir sahen, war ein Tucan, grüne Papageien und dieses rosa Wesen, das kein Flamingo ist :P. Die schönen Pflanzen und sehr hohen Palmen waren aber allemal sehr beeindruckend!

<3

pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
pap
walde